EU-Projekt Phablabs 4.0 erfolgreich abgeschlossen

Das Fablab Karlsruhe e.V. zusammen mit der Steinbeis 2i GmbH, war Teil des EU-Projektes Phablabs 4.0. Während des 2 Jährigen Projektes wurden Photonik Workshops und Challenger Projekte entwickelt, die nach Projektende nun kostenlos zur Verfügung stehen.

Das Projekt PHABLABS 4.0 kombinierte zwei Trends in Bezug auf die Digitalisierung der europäischen Industrie: Zum einen das wachsende Bewusstsein für Photonik als Schlüsseltechnologie* und Innovationstreiber für die Gesellschaft, zum anderen ein schnell wachendes Netzwerk offener FabLabs, die auf Computer gesteuerte Fertigung ausgerichtet sind und in denen praktisches Lernen unter Nutzung von Schlüsseltechnologien ein wesentlicher Bestandteil ist. Die Technologie Photonik hielt bislang aber noch keinen Einzug in FabLabs.

Eines der Ziele von PHABLABS 4.0 war es, Photonik dauerhaft in FabLabs zu integrieren. Experten aus 13 europäischen Photonik Einrichtungen und MINT-orientierten Organisationen sowie FabLab Betreiber entwickelten 33 Photonik Workshops, 11 Photonik Projekte und Photonik Bausätze. Während des 2-Jährigen Projektes nahmen über 2200 Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene an den vielfältigen und kreativen Phablabs 4.0 Angeboten teil. Dadurch wurde auf besondere Weise Interesse für die MINT-Fächer geweckt sowie mögliche Berufsfelder und Karrierewege aufgezeigt. Ein besonderer Fokus lag darauf, Mädchen Naturwissenschaften und insbesondere Photonik näher zu bringen. In dem Handbuch: „A Gender Balanced Approach“ geben die Projektpartner zusammen mit Prof. Averil MacDonald von der WISE Initiative (Women in Science and Engineering) ihre Erfahrungen und Handlungsempfehlung an Fab Labs, Schulen oder anderen Einrichtungen weiter, um mehr Mädchen für den MINT Bereich zu begeistern. 

Phablabs 4.0 Abschlusstreffen  an der TU Graz am 3. Juli 2019
Phablabs 4.0 Abschlusstreffen an der TU Graz am 3. bis 4. Juli 2019 mit allen Projektpartnern

Vom 03.-04. Juli 2019 fand das Abschlusstreffen des Projektes an der TU Graz mit allen Partnern statt. Auch Repräsentanten der Europäischen Kommission nahmen am Treffen teil, um das Projekt zu evaluieren. Das Resümee der Evaluatoren fiel überaus positiv aus und ein großes Lob wurde an alle am Projekt beteiligten Fablabs sowie Partnerorganisationen ausgesprochen.

Das Fablab Karlsruhe führte während des 2 Jährigen Projektes über 20 Photonik Workshops durch. Drei der Workshops, entwickelte das Fablab Karlsruhe selbst (Laser Labyrinth, Heliostat und Persistence of Vision) sowie ein Challenger Projekt. Alle Workshops stehen online frei zur Verfügung – Nachmachen ist strengstens erlaubt! Auch die Materialien für die Workshops können direkt über den Projektkoordinator VUB (Vrije Universiteit Brussel) von allen, an Photonik und digitalen Produktionstechnik Interessierten, bestellt werden.

Autorin: Melanie Ungemach, Steinbeis 2i GmbH

Posted in: