Das FabLab bei Precitec in Gaggenau

Nach unserer Exkursion im September war das FabLab nun bereits zum zweiten Mal zu Gast bei Precitec in Gaggenau, einem führenden Hersteller von industriellen Laser-Schneidköpfen. Neben einer Unternehmensvorstellung und Führung durch die Labors stand diesmal die Umsetzung unserer eigenen Projekte auf dem Programm. Die FabLab-Mitglieder waren dazu aufgerufen, eigene Vorschläge einzureichen. Während unseres Besuchs wurden unsere Entwürfe dann mit einer professionellen Flachbettanlage in die Realität umgesetzt.

Insgesamt standen uns dazu zwei Quadratmeter 1 mm starkes verzinktes Stahlblech zur Verfügung, aus dem anhand unserer Vorlagen Teile herausgeschnitten wurden. Das funktioniert also wie bei unserem Lasercutter im FabLab, nur mit Stahlblech statt Holz.

Hinterleuchtetes FabLab Logo aus Stahlblech
Hinterleuchtetes FabLab Logo aus Stahlblech

Um das FabLab nach der jüngsten Umgestaltung auch von außen in neuem Licht glänzen zu lassen, haben wir die Gelegenheit vor allem dazu genutzt, ein großes Stahlblech-Logo für unsere Eingangstür herzustellen, welches von hinten mit farbigem LED-Licht beleuchtet wird.

FabLab Logos und "Schweinchen" aus Stahlblech
FabLab Logos und „Schweinchen“ aus Stahlblech

Außerdem eine Sammlung von kleinen FabLab Logos und Schweinchen, dem Logo des Alten Schlachthofs.

Der Precitec-Laser bei der Arbeit
Der Precitec-Laser bei der Arbeit

Hier sieht man den Precitec-Laser bei der Arbeit, wie er in gleißendes grünes Licht getaucht unser FabLab Logo aus dem Stahlblech schneidet.

Die Mitglieder nutzten die Chance zur Realisierung ihrer eigenen Ideen. So baute Sven beispielsweise eine hochwertige Wortuhr aus Stahlblech, die die Zeit als Text anzeigt, in dem die entsprechenden Buchstaben von hinten beleuchtet werden, z.B. „ES IST FÜNF UHR“.

Wortuhr aus Stahlblech
Stahlblech-Frontplatte für Wortuhr

Ein anderes Mitglied hatte das folgende Wabenmuster entworfen.

Wabenmuster aus Stahlblech
Wabenmuster aus Stahlblech

Der Besuch bei Precitec hat sich also richtig gelohnt und wir haben wieder einiges dazugelernt. Vielen Dank an das Precitec-Team für die Unterstützung bei unseren Projekten!

Posted in: